Verfasst von Dorothea Oldak.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Europameisterschaft 2020 in Rom / Ostia

19.02.2020: Mit Annika Wendle, Ellen Riesterer und Lars Schäfle gingen drei Südbadener bei der EM in Ostia an den Start.

2020 EM AnnikaNichts für die Nerven der Trainer und deutschen Zuschauer waren die Kämpfe von Annika Wendle (53 kg/ASV Altenheim), die ihre Kämpfe jeweils in den letzten Sekunden entschied. Ausgerechnet im Halbfinale klappte es nicht, die EM-Dritte von 2019 Jessica Blaszka (NED) verteidigte ihren knappen 2:1-Vorsprung gegen Annika bis zum Schlussgong und zog somit ins Finale ein. In ihren Vorrundenkämpfen warf Annika ihre Kontrahentinnen Iulia Leorda (MDA) und Behchetowa Belberowa (BUL) jeweils im Schlussspurt aus dem Rennen. Im Kampf um Platz 3 zog Annika dann alle Register. Ihre Kontrahentin Suzanna Seicariu (ROU) drückte sie beim Stand von 4:1 auf beide Schultern und jubelte unter großem Beifall zahlreicher mitgereister Fans über die verdiente Bronzemedaille.

In der Gewichtsklasse bis 55kg ging Ellen Riesterer von der RKG Freiburg 2000 an den Start. Im ersten Kampf unterlag sie der amtierenden 3. Weltmeisterin Olga Khoroshavtseva aus Russland mit 11:0. Da diese mit ihren Siegen ins Finale einzog, kämpfte Ellen im kleinen Finale um Platz 3 gegen die Bronzemedaillengewinnerin der Olympischen Spiele von Rio Sofia Mattsson. Nicht unerwartet verlor Ellen zwar den Kampf gegen die starke Schwedin, zeigte jedoch viele gute Ansätze, auf die die junge Freiburgerin sicherlich aufbauen kann, konnte sie über sechs Minuten doch sehr gut mitringen und am Ende Platz 5 belegen.2020 EM Ellen

Lars Schäfle von der RKG Freiburg 2000 verpasste die Bronzemedaille nur knapp. Lars. der in den USA studiert und eigens für die EM über den großen Teich geflogen war, nahm als Debütant an der EM teil. Seinen ersten Kampf im Achtelfinale in der Gewichtsklasse bis 86kg verlor Lars gegen Myles Nazem Amine aus San Marino vorzeitig mit 0:10 Punkten. Da dieser ins Finale einzog, erhielt Lars eine weitere Chance. Gegen den Armenier Hovhannes Mkhitaryan siegte er dann mit 7:2 Punkten und zog ins kleine Finale ein. Diesen Kampf verlor er am Sonntagabend gegen den Weißrussen Rasul Tsikhayeu hauchdünn mit 4:5 nach Punkten. Nach einem 1:5-Rückstand 54 Sekunden vor Schluss der sechsminütigen Kampfzeit gelangen dem Südbadener zwar noch eine Einser- und eine Zweierwertung in den letzten zehn Sekunden, was am Ende leider nicht für die ersehnte Medaille reichte, trotzdem ein starker 5. Platz für Lars.

Der SBRV ist sehr stolz auf einen dritten und zwei fünfte Plätze bei der Europameisterschaft in Rom aus südbadischer Sicht. Wir gratulieren unseren drei Teilnehmern und natürlich auch den Trainern und wir sind uns sicher, dass weitere gute Platzierungen folgen werden.

Herzlichen Glückwunsch vom SBRV natürlich auch an Aline Rotter-Focken. Sie trainiert in Freiburg und wurde nach starken Kämpfen 3. Europameisterin in der Gewichtsklasse bis 76kg.

2020 EM Schaefle1

Lars Schäfle zieht nach einem starken Kampf ins kleine Finale ein.
Foto: Kadir Caliskan

Drucken