Logo5

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Erste englische Woche vor dem Abschluss

05.10.2018: Mt den Kämpfen am Wochenende wird die erste englische Woche abgeschlossen. Auch dieser Kampftag birgt eine Menge Überraschungen in sich.

Bundesliga Südwest: Die erste Kraftprobe mit dem schärfsten Rivalen um den Gruppensieg, KSV Köllerbach, hat der TuS Adelhausen mit 14:10 gewonnen. Und die auf des Gegners Matte. Auf dem Weg zur Halbzeitmeisterschaft sind die Dinkelberg-Ringer auch nicht vom KV Riegelsberg aufzuhalten, der am Oberrhein antreten muss. Trotz der Derby-Niederlage gegen den ASV Urloffen (10:17) steht Aufsteiger RG Hausen-Zell immer noch gut da, muss aber in Köllerbach wohl erneut Punkte abgeben. Der ASV Urloffen kann seinen dritten Tabellenplatz festigen, wenn der ASV Hüttigweiler geschlagen zurück ins Saarland geschickt wird. Im Kellerduell gegen den AC Heusweiler ist die RKG Freiburg 2000 nach der bitteren 14:15 Heimniederlage gegen den KV Riegelsberg zum Siegen verdammt. Ansonsten droht der vorletzte Platz.

Regionalliga Baden-Württemberg: Kaum ein Kampftag vergeht ohne Überraschung. Beim hochgehandelten Titel- und Aufstiegskandidaten ASV Schorndorf ist ordentlich Sand im Getriebe. Nachdem die Remstal-Ringer beim KSV Tennenbronn mit 17:18 stolperten, glaubt nun auch der AV Sulgen an seine Chance gegen die ASV-Riege. Vor einer hohen Hürde steht der AB Aichhalden gegen Tabellenführer RKG Reilingen-Hockenheim und auch der KSV Hofstetten sieht sich gegen den KSV Schriesheim trotz Heimvorteils nicht auf Augenhöhe. Nach der 4:24 Klatsche in der Kurpfalz droht der WKG Weitenau-Wieslet gegen den KSV Tennenbronn weiteres Ungemach. Nach verkorkstem Start befindet sich der TuS Adelhausen II im Aufwärtstrend. Dieser steht nun beim SRC Viernheim auf der Kippe.

Oberliga Südbaden: Ähnlich wie vor zwei Jahren marschiert der KSV Rheinfelden gen Regionalliga. Daran wird der Tabellenvorletzte Olympia Schiltigheim II nichts ändern können. Mit dem Anspruch als Tabellenzweiter vertraut der VfK Mühlenbach auf seine Heimstärke, um aus dem Duell gegen den KSK Furtwangen als Sieger hervorzugehen. In seinem Vorwärtsdrang wurde der RSV Schuttertal zunächst in Furtwangen gestoppt. Beim KSV Appenweier wollen die Schuttertaler wieder punkten, wohl wissend, dass die Ortenauer zu Hause noch ungeschlagen sind. Nach der 14:18 Niederlage gegen den KSV Taisersdorf klebt der KSV Haslach in unteren Tabellenregionen fest. Besser wird die Situation nach dem Gastspiel beim KSV Gottmadingen kaum sein. Dem ASV Urloffen II droht die rote Laterne auf Zeit, denn die Punkte beim KSV Taisersdorf hängen hoch.

Verbandsliga Südbaden: Die RG Waldkirch-Kollnau führt weiterhin ungeschlagen die Tabelle an. Mannschaft der Stunde ist jedoch der ASV Vörstetten, der klammheimlich zum Verfolger Nummer eins aufgestiegen ist. Diesen Ruf müssen die Breisgauer gegen den SV Eschbach 1967 verteidigen. Deutlich mehr anstrengen müssen wird sich die RG Waldkirch-Kollnau beim KSV Wollmatingen, als dies bei Schlusslicht Lutte Sélestat der Fall war. Die Bodensee-Ringer haben allerdings erst mal ihre 7:21 Klatsche in Eschbach zu verdauen. Schwere Zeiten kommen auf den SV Triberg zu. Die Kurstädter müssen sich gegen die RG Lahr deutlich steigern, wenn die Punkte am Wasserfall bleiben sollen. Der SV Gresgen darf sich zwei Punkte in Sélestat ausrechnen und würde so seine Mittelfeldposition stärken. Der Bundesliga-Reserve der RKG Freiburg 2000 droht eine weitere Heimniederlage gegen den AC Gutach-Bleibach.

Bild: Augen zu und durch, heißt es nicht selten bei den Ringern.

2018 Kampftag 6

Drucken E-Mail

Copyright © 2018 Südbadischer Ringerverband. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.