Verfasst von Lothar Herzog.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Vorentscheidung steht im Saarland an

02.10.2018: Mit der englischen Woche stehen in allen Leistungsklassen am Dienstag und Mittwoch schon wieder Kämpfe im Terminkalender. So nähert man sich mit Riesenschritten dem Vorrunden-Ende.

Bundesliga Südwest: Am Mittwoch kommt es in der Kyllberghalle in Püttlingen zum großen Showdown zwischen den beiden Protagonisten KSV Köllerbach und TuS Adelhausen. Aber auch das badische Derby in der Zeller Stadthalle dürfte die Fans in Scharen anlocken, wenn sich die RG Hausen-Zell und der ASV Urloffen gegenüber stehen. Nach der Höchststraße beim TuS Adelhausen (0:28) muss sich die RKG Freiburg 2000 wieder aufrichten, um gegen Schlusslicht KV Riegelsberg in die Erfolgsspur zurückzukehren. Im Saarland-Duell werden dem Gast gebenden ASV Hüttigweiler gegen den AC Heusweiler die besseren Chancen eingeräumt.

Regionalliga Baden-Württemberg: Die Überraschung des vierten Kampftages gelang der RKG Reilingen-Hockenheim mit dem 13:15 Sieg beim Top-Favoriten ASV Schorndorf. Die Niederlage der Remstäler passt dem KSV Tennenbronn gar nicht ins Konzept. Er muss nun mit einer Trotz-Reaktion der Schorndorfer im mittleren Schwarzwald rechnen. Dass der SRC Viernheim zu Recht dem Favoritenkreis zugezählt wird, erfuhr der KSV Hofstetten. Noch aber stehen die Kinzigtal-Ringer in der Tabelle gut da. Das kann sich aber ändern, ginge die Heimpartie gegen Schlusslicht AV Sulgen verloren. Die Sorgen der WKG Weitenau-Wieslet werden nach dem fünften Kampftag bestimmt nochmals größer sein, da bei Tabellenführer RKG Reilingen-Hockenheim kaum etwas zu holen sein wird. Nachdem der TuS Adelhausen II das Siegen wieder gelernt hat, sollten auf dem häuslichen Dinkelberg weitere zwei Punkte gegen den AB Aichhalden aufs Habenkonto gebucht werden. Wenn der KSV Schriesheim den Kontakt zur Spitze nicht verlieren will, müssen die Punkte gegen den SRC Viernheim in Schriesheim bleiben.

Oberliga Südbaden: Es sieht ganz nach einem Alleingang des KSV Rheinfelden aus. Kaum jemand traut dem ASV Urloffen II zu, die Oberrhein-Ringer stoppen zu können. Mehr schlecht als recht läuft es bislang für den Vorjahres-Dritten KSV Haslach. Aber auch gegen den KSV Taisersdorf sehen sich die Kinzig-Ringer in der Außenseiterrolle. Immer besser in Schwung kommt dagegen der RSV Schuttertal, der beim KSK Furtwangen nicht ganz chancenlos ist. Für die Breg-Ringer würde eine Nullnummer den Absturz in untere Tabellenregionen zur Folge haben. Der VfK Mühlenbach könnte seine zweite Position mit einem Sieg bei Olympia Schiltigheim II festigen. Obwohl der VfK beim Tabellenletzten antritt, ist Vorsicht geboten. Klarer Favorit ist der KSV Gottmadingen zu Hause gegen den Namensvetter aus Appenweier.

Verbandsliga Südbaden: Die Siegesserie der RG Waldkirch-Kollnau hält an. Auch beim SV Gresgen ließen die Kandel-Ringer nichts anbrennen. Jetzt wartet auf die Moosmann-Zehn mit Schlusslicht Lutte Sélestatt die wohl leichteste Aufgabe in der Vorrunde. Weiterhin in Abstiegsnöten steckt der SV Triberg. Für die Wasserfall-Athleten hängen die Trauben (Punkte) beim AC Gutach-Bleibach erneut ziemlich hoch. Deutlich mehr Anstrengung als gedacht benötigte der KSV Wollmatingen, um die RG Lahr mit 19:17 zu bezwingen. Sollen beim SV Eschbach 1967 die Punkte entführt werden, müssen die Bodensee-Ringer eine ganze Schippe drauflegen. Von der Leistung der RG Lahr dürfte der ASV Vörstetten beeindruckt sein. Die Breisgauer stellen sich deshalb auf eine knappe Entscheidung in Lahr ein. Die RKG Freiburg 2000 II geht favorisiert in die Begegnung mit dem SV Gresgen.

Bild: Spannend ging es im Duell zwischen Pascal Koch (AV Sulgen/rotes Trikot) und Miroslav Geshev (KSV Tennenbronn) zu.

2018 Kampftag5

 

 

Drucken